Kategorien
Best und Worst Practice

Wählen Sie mit – Die besten Wissenschaftsblogs des Jahres 2012

Wissenschaftsblog2012_Gold_klein
Ganz auf Gold – das Logo des Wissenschaftsblogs des Jahres 2012

Reiner_Blog_miniBlogs im Internet sind die Zeitschriften von morgen, für jedermann, für jedes Thema. Blogs sind daher ein wichtiges Instrument für die Wissenschaftskommunikation. Wer wüsste dies besser, als die Leser dieses Blogs: „Wissenschaft kommuniziert“ ist innerhalb eines Jahres zu einer wichtigen und viel beachteten Plattform für Diskussionen, Meinungen, Nachrichten rund um das Thema Wissenschaftskommunikation geworden.

Auch 2012 wählen wir wieder die besten Beispiele für Blogs in der Wissenschaftskommunikation: Die Wissenschaftsblogs des Jahres 2012. Wählen Sie mit!

Da inzwischen weit über 100 deutschsprachige Blogs zum Thema Wissenschaft im Internet zu finden sind, ist es wohl schwer den Überblick zu behalten.  Deshalb habe ich Ihnen eine kleine Auswahl zusammengestellt: 20 Blogs, teilweise vorgeschlagen von Lesern, zum größten Teil ausgesucht auf der Basis des Ebuzzing-Rankings der einflussreichsten Wissenschaftsblogs (es bewertet die Verlinkung der Blogs höher als die Zugriffszahlen).

Aus den 25 Top-Blogs dieses anerkannten Rankings haben wir die mit direktem Wissenschaftsbezug ausgewählt, mit einer gewissen thematischen Streuung – von der Psychotherapie bis zur Quantenphysik, von der philosophischen Weltbetrachtung bis zur politischen Diskussion und zum Wissenschaftsskeptiker. Und wir haben auch auf eine Breite der Anbieter geachtet, denn elf der 25 einflussreichsten Wissenschaftsblogs bei Ebuzzing gehören zur Plattform Scilogs (Kompliment!!!). Wer die Blogs noch einmal ansehen möchte: Die Links sind direkt im Wahlformular.

Die drei Sieger des Vorjahres waren:
1. Astrodicticum simplex von Florian Freistetter;
2. Meinung & Debatte des Stifterverbands;
3. Fischblog von Lars Fischer.
Sie stehen in diesem Jahr nicht zur Wahl, um auch anderen Blogs eine Chance zu geben. Im nächsten Jahr wieder.

Hier also unsere Auswahl des Jahres 2012. Die wichtigsten Kriterien für die Wahl sind:

  •  ein ausgereiftes, Konzept;
  •  ein Thema, das über die Interessen von Spezialisten hinausreicht;
  •  fundierte Inhalte, die ansprechend und aktuell aufbereitet sind.

Wählen Sie mit, geben Sie bis zu drei (plus zusätzlich einem) Blogs Ihre Stimme. Einsendeschluss ist der 1. Januar 2013, 24.00 Uhr. Dann geht es ans Auszählen.

16 Antworten auf „Wählen Sie mit – Die besten Wissenschaftsblogs des Jahres 2012“

Eben. Drum ist es ja auch ein „Wissenschaftsblog“. Denk‘ mal drüber nach… Naja, versuch’s wenigstens…

Eben. Drum ist es ja auch ein „Wissenschaftsblog“. Denk‘ mal drüber nach… Naja, versuch’s wenigstens…

Lieber Ferit, in einem Punkt sind wir uns sicher einig: Wissenschaft ist kein Monopol der Wissenschaftler. Also kann auch ein Blog, der den Klimawandel bestreitet und auf dem keine Klimaforscher schreiben, ein Wissenschaftsblog sein. Wenn es denn um wissenschaftliche Themen geht, um Studien, Kommentare etc. dazu.
Ebuzzing ist ohne Zweifel ein sehr angesehenes Ranking, daher haben wir es uns bei der Wahl der Kandidaten als Richtschnur genommen. Und da steht der Skeptiker-Blog nun einmal unter den 25 einflussreichsten Wissenschaftsblogs – genauso wie die „Klimalounge“. Vielleicht muss es Wissenschaftlern zu denken geben, dass nicht nur ihre Meinung gefragt ist und ernst genommen wird. Vielleicht stimmt da mit dem eigenen Kommunikationsverhalten etwas nicht.
Übrigens: „Streitbar“ ist die „Klimalounge“ sicher. Sonst wäre es ja im letzten Jahr nicht zu der gerichtlichen Auseinandersetzung wegen Äußerungen von Rahmstorf in der Klimalounge gekommen (siehe dazu „Vom Saulus zum Paulus? – Ein Klimaforscher und kritischer Journalismus“). Sie haben aus unserer Beschreibung offensichtlich verstanden, die Klimalounge sei „umstritten“, das wollten wir bestimmt nicht sagen.

Lieber Ferit, in einem Punkt sind wir uns sicher einig: Wissenschaft ist kein Monopol der Wissenschaftler. Also kann auch ein Blog, der den Klimawandel bestreitet und auf dem keine Klimaforscher schreiben, ein Wissenschaftsblog sein. Wenn es denn um wissenschaftliche Themen geht, um Studien, Kommentare etc. dazu.
Ebuzzing ist ohne Zweifel ein sehr angesehenes Ranking, daher haben wir es uns bei der Wahl der Kandidaten als Richtschnur genommen. Und da steht der Skeptiker-Blog nun einmal unter den 25 einflussreichsten Wissenschaftsblogs – genauso wie die „Klimalounge“. Vielleicht muss es Wissenschaftlern zu denken geben, dass nicht nur ihre Meinung gefragt ist und ernst genommen wird. Vielleicht stimmt da mit dem eigenen Kommunikationsverhalten etwas nicht.
Übrigens: „Streitbar“ ist die „Klimalounge“ sicher. Sonst wäre es ja im letzten Jahr nicht zu der gerichtlichen Auseinandersetzung wegen Äußerungen von Rahmstorf in der Klimalounge gekommen (siehe dazu „Vom Saulus zum Paulus? – Ein Klimaforscher und kritischer Journalismus“). Sie haben aus unserer Beschreibung offensichtlich verstanden, die Klimalounge sei „umstritten“, das wollten wir bestimmt nicht sagen.

Ausserdem sind die Beschreibungen der Blogs parteiisch. Bei der Klimalounge steht, sie sei „streitbar“ … der Science-Skeptical Blog ist wesentlich ferner vom wissenschaftlichen Forschugnsstand (und von Forschung und Wissenschaft überhaupt) entfernt, als die Klimalounge.

Ausserdem sind die Beschreibungen der Blogs parteiisch. Bei der Klimalounge steht, sie sei „streitbar“ … der Science-Skeptical Blog ist wesentlich ferner vom wissenschaftlichen Forschugnsstand (und von Forschung und Wissenschaft überhaupt) entfernt, als die Klimalounge.

Mir kam es eben hoch, als ich den Science-Skeptical Blog gesehen habe. Ätzend, dass so etwas auf eine Liste von „Wissenschaftsblogs“ kommt. Sowas hat für mich nichts mit Wissenschaft zu tun.

Übrigens: Unter den Autoren dieses Blogs ist nicht ein einziger Klimaforscher!

Mir kam es eben hoch, als ich den Science-Skeptical Blog gesehen habe. Ätzend, dass so etwas auf eine Liste von „Wissenschaftsblogs“ kommt. Sowas hat für mich nichts mit Wissenschaft zu tun.

Übrigens: Unter den Autoren dieses Blogs ist nicht ein einziger Klimaforscher!

…wobei zu den Ebuzzing-Rankings noch anzumerken wäre, dass die dort immer sehr gut vertretenen ScienceBlogs.de seit der Umstellung der Blogsoftware von Moveable Type auf WordPress vollständig aus dem Index gefallen zu sein scheinen. Womit natürlich die guten Rankings der Scilogs-Kollegen in keinster Weise kleingeredet werden sollen.

…wobei zu den Ebuzzing-Rankings noch anzumerken wäre, dass die dort immer sehr gut vertretenen ScienceBlogs.de seit der Umstellung der Blogsoftware von Moveable Type auf WordPress vollständig aus dem Index gefallen zu sein scheinen. Womit natürlich die guten Rankings der Scilogs-Kollegen in keinster Weise kleingeredet werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.