Kategorien
Beruf Wissenschaftskommunikation Wissenschaft und Kommunikation

Vom Verständnis zur Verständigung – Denkanstöße nach 20 Jahren PUSH

Der Stellvertretende Generalsekretär des Stifterverbands für die Wissenschaft, Dr. Volker Meyer-Guckel, gilt als einer der großen Förderer, und als kritischer Begleiter der PUSH-Initiative, die am 27. Mai 1999 im Wissenschaftszentrum in Bonn begann (siehe sein Gastbeitrag „Marketing oder Kommunikation – Wie Wissenschaft kommunizieren sollte“ in diesem Blog). In den 20 Jahre, die seitdem vergangen sind, […]

Kategorien
Beruf Wissenschaftskommunikation Wissenschaft und Kommunikation

Krise – welche Krise? 19 Thesen zu Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsjournalismus

Am 10. April war ich von der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion als Experte zu einem Gespräch über Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsjournalismus geladen, dessen Thema die Krise in beiden Bereichen sein sollte. Dort habe ich den Abgeordneten folgendes Thesenpapier vorgelegt: Vorbemerkung: Ich kenne beiden Seiten: Wissenschaftsjournalismus (30 Jahre) und Wissenschaftskommunikation (15 Jahre). Doch ich bin […]

Kategorien
Beruf Wissenschaftskommunikation Wissenschaft und Kommunikation

Wie wichtig ist Wissenschaft für die Gesellschaft? (2) – Der Nutzen nimmt ab

Die Krise im Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft: Im ersten Teil seines Gastbeitrags beschrieb Prof. Ulrich Wengenroth, wie – aus Sicht der Gesellschaft – die Forschung große Erwartungen enttäuscht und die Technik relativ immer gefährlicher wird. Im Teil 2 beschreibt er, dass der Nutzen neuer Entdeckungen und Techniken relativ immer geringer wird. Teil 2: Der […]

Kategorien
Beruf Wissenschaftskommunikation Wissenschaft und Kommunikation

Wie wichtig ist Wissenschaft für die Gesellschaft? (1) – Der Blick von Außen

Das Verhältnis der Wissenschaft zur Gesellschaft steckt in der Krise. Wie kam es dazu? Wer das verstehen will, muss auch die andere Seite sehen. Der Technikhistoriker Prof. Ulrich Wengenroth hat das versucht und historisch analysiert, wie die Gesellschaft die Forschung wahrnimmt. Seine Ergebnisse sind dramatisch: Die großen Zeiten der Wissenschaft sind vorbei. Ein Gastbeitrag: #fwk17 […]

Kategorien
Wissenschaft und Kommunikation

Rainer Flöhl ist tot – Ein Gigant fehlt

Zugegeben, wir waren nicht immer einer Meinung. Zugegeben, wir blickten mit verschiedenen Perspektiven auf die Wissenschaft wie auch auf den Journalismus. Zugegeben, er hat vieles aufgebaut, verändert, erreicht – viel mehr als man es sich für einen Menschen vorstellen kann. Zugegeben, das Leben und der Beruf vieler Wissenschaftsjournalisten wäre ohne ihn anders verlaufen – auch […]

Kategorien
Best und Worst Practice Wissenschaft und Kommunikation

Gravitationswellen – Eine perfekte Show, doch für wen?

Es war einfach alles perfekt. Wissenschaftskommunikation, wie man sie sich nur wünschen kann. Alles war bestens vorbereitet. Der Zeitpunkt stimmte, die Historie warf genug Fragen auf, es gab Geschichten über Geschichten zu erzählen, Hintergrundmaterial, Animationen und Footage-Material für die TV-Stationen waren vorbereitet, Gerüchte machten rechtzeitig die Runde, so dass alle wussten, was kommen würde – […]

Kategorien
Beruf Wissenschaftskommunikation Wissenschaft und Kommunikation

Was Google längst weiß – Die Bilanz von“Wissenschaft kommuniziert“ für 2015

Es ist seltsam – in einer Szene, in der so viel Wert auf Offenheit und Transparenz gelegt wird, gibt es ein Thema, um das fast überall ein großes Geheimnis gesponnen wird: Zahlen. Ich spreche vom Internet, dem Medium der Transparenz, wo eigentlich nichts geheim bleibt – zumindest Google weiß inzwischen alles über uns. Und natürlich […]

Kategorien
Beruf Wissenschaftskommunikation Wissenschaft und Kommunikation

Wissenschaftskommunikation? – Räumt vor allem die Wissenschaft auf!

Wie schön ist doch das Bild von einer Wissenschaftskommunikation , das viele Forscher oft beschreiben: Da hat der Wissenschaftler selbst in jahrelanger Arbeit endlich ein Stück Wissen geschaffen, ein Forschungsergebnis gefunden, schreibt dazu eine wissenschaftliche Publikation, die in einem der großen Journale veröffentlicht wird, reicht eine Kurzfassung davon an seine Pressestelle – und muss dann entsetzt […]

Kategorien
In eigener Sache

Mit anderen Augen – Ein subjektiver Bericht über eine Reise durch den Iran

Nach ein paar Wochen Blogpause melde ich mich wieder, dieses Mal nicht zur Wissenschaftskommunikation. In den vergangenen Wochen habe ich eine mehrwöchige Studienreise durch den Iran gemacht und kehre mit so vielen Eindrücken zurück, mit Erkenntnissen, neuem Wissen und Gedanken – oft genug in totalem Widerspruch zu dem, was wir hier aus den Medien über […]

Kategorien
Beruf Wissenschaftskommunikation Wissenschaft und Kommunikation

Wissenschaftsjournalismus auf dem Rückzug? – Von der Aufmerksamkeits- zur Desinformationsökonomie

Prof. Stephan Ruß-Mohl, Beobachter des Wissenschaftsjournalismus in Deutschland seit Jahrzehnten, sieht eine düstere Zukunft für die klassischen Journalismus-Tugenden. Ein Gastbeitrag. Zunächst ein Statement: Den Journalismus, wie wir ihn heute kennen, wird es sicher in 15 Jahren auch noch geben, und den Wissenschaftsjournalismus ebenfalls. Soweit traue ich mir Prognosen zu, obwohl man als Wissenschaftler vorsichtig sein […]