Warum dieser Blog?

Wissenschaft braucht professionelle Kommunikation.

Ich bin Wissenschaftsjournalist seit über 35 Jahren. Vor mehr als zehn Jahren habe ich angefangen, mich auch um die andere Seite des Tisches zu kümmern: Wie Wissenschaftler untereinander und mit der Gesellschaft kommunizieren. Lasst es mich so sagen: Da könnte vieles besser sein.

Wissenschaft braucht Kommunikation. In einer Welt, wo nicht nur gilt, was jemand tut, sondern viel mehr, was von ihm wahrgenommen wird, muss diese Kommunikation professionell sein. Das kann kein Forscher nebenher, dazu braucht er Mitarbeiter und Berater, die Wissenschaft kennen und wissen, wie Kommunikation funktioniert. Kurz: Gut ausgebildete und mit allen Wassern gewaschene Kommunikatoren. Anders wird sich Wissenschaft in unserer Welt der Reizüberflutung im Wettrennen um Aufmerksamkeit und um die besten gesellschaftlichen Ressourcen nicht gegen Bereiche wie Wirtschaft, Sport, Entertainment oder Politik behaupten können. Die traditionellen „Pressesprecher“ genügen da nicht mehr.

Mit meiner Erfahrung als Journalist und nun seit über zehn Jahren auch als Wissenschaftskommunikator will ich dazu beitragen, dass das Bewußtsein dafür wächst, dass die Mittel und Möglichkeiten wachsen und dass wir in der Community der Wissenschaftskommunikatoren Erfahrungen und Informationen austauschen.

Dazu dieser Blog. Sie sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.